Mountainbike.de
 
 
 
Mitgliedsname

Paßwort

Kostenlos
MITGLIED WERDEN

Paßwort vergessen?

News

Lado Fumic vor Bresser und Sahm/ Peter Riis Andersen holt Platz Vier und Gesamtführung
05.08.2003 09:51
Dreifach-Erfolg für das Team T-Mobile beim dritten Lauf zur Mountainbike-Bundesliga in St. Märgen: Vor über 2000 Zuschauern siegte Lado Fumic (Kirchheim/Teck) vom Team T-Mobile in 1:27:50 Stunden vor Carsten Bresser (Neustadt/Weinstraße, 39 Sekunden zurück) und Stefan Sahm (Bissingen/Teck). Da Manuel Fumic (Kirchheim/Teck) einen schwarzen Tag erwischte und nur 14. wurde, übernahm Peter Riis Andersen (Dänemark) durch den vierten Platz knapp die Gesamtführung vor Lado Fumic und Carsten Bresser. Bei den Damen siegte Sabine Spitz (Murg-Niederhof) vor Nina Göhl (Argenbühl) und Regina Marunde (Berlin).

In St. Märgen entwickelte sich eines der interessantesten Bundesliga-Rennen der letzten Jahre. Das Vorhaben der Magentabiker, Manuel Fumic im Kampf um die Gesamtführung zu unterstützen, war schon nach einer Runde Makulatur. Manuel Fumic hatte einen guten Start hingelegt, doch dann ging lange Zeit nichts mehr. "Ich war völlig kaputt und habe mich müde gefühlt", meinte er hinterher.

Sein Bruder Lado hatte schon nach einem Kilometer einen Ausrutscher, brauchte lange, um seinen Lenker gerade zu biegen, verlor eine knappe Minute und fiel auf Rang 40 zurück. Als er bei seiner Aufholjagd bei Manuel Fumic angekommen war, signalisierte der: "Es geht nicht". So machte sich Lado Fumic auf und holte in der zweiten von sechs Runden (à 6,0 Kilometer) die Führungsgruppe ein.

"Lado hat sofort weiter attackiert", erzählte Carsten Bresser im Ziel. Der Pfälzer hatte zu Beginn versucht sich für Manuel Fumic einzusetzen. "Als der dann nicht konnte, war das Rennen wieder offen", so Bresser. Gemeinsam mit Sahm, Andersen (Team Alb-Gold), Matthias Mende (I-Trento) vom Ralph Denk Racing Team und dem Franzosen Thomas Dietsch (Motorex-Bianchi) lag er nach der Attacke von Lado Fumic in der Verfolgergruppe. Zusammen versuchten sie, im Blick auf die Gesamtwertung Peter Riis Andersen abzuschütteln.

Nachdem ein Bresser-Angriff gekontert wurde, gelang das als Erstem Stefan Sahm. Bresser folgte ihm und das Magentaduo setzte sich ab. "Ich habe Carsten gesagt, er soll versuchen, weiter zu fahren, weil ich dicke Beine hatte. Und ich wollte nicht riskieren, dass von hinten noch welche auffahren", berichtete Sahm.

Dies passierte nicht mehr - im Gegenteil. Auch Sahm vergrößerte den Vorsprung auf Andersen, der sich bis zum Schluss mit Matthias Mende um Platz Vier beharkte. "Mir ist zweimal die Kette runter gesprungen, aber ich war zum Glück stark genug, um ihn jedes Mal wieder zu distanzieren", erzählte Andersen. 15 Sekunden Vorsprung auf Mende konnte er schließlich halten.

Jochen Käß (Oberstenfeld) hatte einen guten Start erwischt. "Der hat es mich vielleicht gekostet. Ich musste mich erst mal wieder davon erholen", meinte Käß, der noch hinter den 20. Platz zurückfiel. Auf den letzten beiden Runden trat er zu einer Aufholjagd an, die er auf Rang 12 beendete (4:35 Minuten zurück).

Manuel Fumic ("Ich bin schon enttäuscht") biss sich auf den letzten beiden Runden durch: Von Position 25 kämpfte er sich noch auf den 14. Rang nach vorne. Allein auf der letzten Schleife überholte er noch fünf Konkurrenten.

Bei Marc Gölz (Weilheim/T.) lief es umgekehrt: Zu Beginn auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe, "war plötzlich der Energiezufluss" weg. Ihm habe nach der Sachsentour auf der Strasse die mountainbiketypische Dynamik gefehlt. So fuhr er zu lange im "roten Bereich", wie er sagte, und bezahlte mit Rang 20.

Auch das Damen-Rennen über 30 Kilometer bot eine interessante Konstellation. Zu Beginn hatten Nina Göhl (Denkhaus-Castellani) und Birgit Jüngst (Willingen/ Merida) die Führung übernommen. Doch in der zweiten Runde kamen die noch rechtzeitig genesene Sabine Spitz (Merida) und Regina Marunde (Focus) an das Duo heran. Marunde verschärfte das Tempo, zog Spitz mit und zuerst auch noch Nina Göhl.

"Ich hatte das Gefühl, der Motor geht aus", sagte Nina Göhl, die nicht mitgehen konnte. Später setzte sich Spitz ab. "Ich habe mich an den Anstiegen schwer getan - auf der Ebene ging es gut. Ich habe es dann halt mal probiert und bin meinen Rhythmus gefahren", erzählte Sabine Spitz im Ziel. Marunde, die in der Schlussphase von Nina Göhl noch überholt wurde, war mit Rang Drei zufrieden. "Endlich mal wieder Podium", lachte sie.


Ergebnisse Herren, 36 km:

1. Lado Fumic (Kirchheim/T. / Team T-Mobile) 1:27:50 Stunden

2. Carsten Bresser (Neustadt/W. / Team T-Mobile) 1:28:29

3. Stefan Sahm (Bissingen/T. / Team T-Mobile) 1:29:06

4. Peter Riis Andersen (Dänemark / Team Alb-Gold) 1:29:50

5. Matthias Mende (I-Trento / Ralph Denk Racing) 1:30:05

6. Thomas Dietsch (Frankreich / Motorex-Bianchi) 1:30:22

7. Robert Kircher (Österreich / Merida) 1:30:27

8. Andreas Dilger (Freiburg / Team Alb-Gold) 1:30:36

9. Hannes Genze (Magstadt / SRM Powerteam) 1:30:47

10. Thomas Nicke (Görlitz / Ralph Denk Racing) 1:31:53

...

12. Jochen Käß (Oberstenfeld / Team T-Mobile) 1:32:25

...

14. Manuel Fumic (Kirchheim/T. / Team T-Mobile) 1:32:43

...

20. Marc Gölz (Weilheim/T. / Team T-Mobile) 1:33:35

Startseite | Forum | Link-Verzeichnis | News | Veranstaltungen | Kleinanzeigen | Newsletter | Mountainbike | Rucksack | Norweger | Shop | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum

 

Suche

Suche

 
ANZEIGE